Fachtag „Selbstgesteuertes Lernen in Zeiten der Digitalisierung“

Selbstgesteuertes Lernen – Digitale Medien – Neue Lernkulturen: Das sind drei Schlagworte, die in der Diskussion um die berufliche Weiterbildung immer wieder in verschiedenen Kombinationen zu lesen sind.

  • Doch verstehen alle das Gleiche darunter?
  • Welche Bedeutung haben diese Lernmöglichkeiten in der beruflichen Weiterbildung?
  • Wie beeinflussen sich die Konzepte gegenseitig?
  • Inwiefern sind sie in der Praxis angekommen?

Diese Fragen wollen wir auf unserem Fachtag mit Wissenschaftler/innen und Praktiker/innen aus beruflicher Weiterbildung und Mediendidaktik diskutieren. Auf Grundlage von Forschungsergebnissen des von BMBF und BIBB geförderten Projektes „Weiterbildung selbstorganisiert!“ wollen wir in den Austausch treten und Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Konzepte, deren Transfer in die Praxis sowie sich anschließende Forschungsvorhaben erörtern. Ziel des Fachtages ist die abschließende Formulierung und Veröffentlichung von Thesen zum Gelingen des selbstgesteuerten Lernens in Zeiten der Digitalisierung, die den Diskurs für ein weiteres Publikum öffnen und die Diskussion lebendig halten sollen. Hierfür werden die Thesen in einem ersten Schritt auch Gegenstand der sich anschließenden Tagung “Gemeinschaften in Neuen Medien (GeNeMe)“ sein.

Die Veranstaltung findet am 24.10.2018 zum Tag der Bibliotheken im Makerspace der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek Dresden als Abschlusstagung des Projektes „Weiterbildung selbstorganisiert!“ statt und stellt gleichzeitig den Auftakt zur 21. GeNeMe-Tagung dar.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, die Kapazität jedoch begrenzt. Bitte melden Sie sich daher bis zum 15.10.2018 über unser Kontaktformular an.

Programm

09:30-10:00 Uhr
Anmeldung und Ankommen
10:00-10:15 Uhr
Begrüßung
10:15-11:15 Uhr
Perspektiven für das selbstgesteuerte Lernen: Erwachsenbildung vs. Mediendidaktik (?)
Keynote: Prof. Dr. Ulrich Klemm und Prof. Dr. Thomas Köhler
11:15-11:30 Uhr
Kaffeepause
11:30-12:30 Uhr
Show & Tell: interaktive Vorstellung der Projektergebnisse aus dem Projekt „Weiterbildung selbstorganisiert!“
12:30-13:30 Uhr
Mittagspause
13:30-13:45 Uhr
Führung durch den SLUB Makerspace
13:45-14:45 Uhr
Diskurs und Thesen: Erarbeitung fachgruppenspezifischer Thesen in Themen-Workshops
14:45-15:00 Uhr
Kaffeepause
15:00-15:30 Uhr
Zusammenführung und Verabschiedung der Thesen „Selbstgesteuertes Lernen in Zeiten der Digitalisierung“
ab 18:30 Uhr
Tagungseröffnung der 21. GeNeMe mit dem Forum Digitalisierung, Übergabe der Thesen an die GeNeMe-Community

Hintergrund

In Zeiten der Globalisierung, Digitalisierung, Individualisierung gelten traditionelle Lernformen als wenig effektiv und nachhaltig. Unter verschiedenen Begriffen und Schlagworten werden daher an konstruktivistischen Lerntheorien orientierte Konzepte gefordert. So wird auch selbstgesteuertes Lernen zunehmend „zu einem Auslesekriterium – vor allem im beruflichen Zusammenhang –, und dies unabhängig von Bildungsniveau oder Tätigkeitsfeld“ (Dietrich 2001, S. 20).
Im Rahmen des BMBF-Förderschwerpunktes „Innovative Ansätze zukunftsorientierter beruflicher Weiterbildung (innovatWB)“ wurde in diesem Kontext auch das Projekt „Weiterbildung selbstorganisiert! – Entwicklung einer Weiterbildungsdidaktik für selbstorganisierte Lernprozesse“ gefördert. In der Zeit vom 01.01.2016 bis zum 31.12.2018 wurde auf Grundlage eines zweistufigen Untersuchungsdesigns das selbstgesteuerte und selbstorganisierte Lernen in Theorie und Praxis untersucht sowie eine aktuelle Weiterbildungsdidaktik für selbstorganisierte Lernprozesse entwickelt und exemplarisch an der Volkshochschule Dreiländereck erprobt. Um die Umsetzung der Weiterbildungsdidaktik im Bildungsalltag zu ermöglichen, werden ein Methodenkoffer für Dozierende in der beruflichen Weiterbildung sowie Handlungsempfehlungen und ein Erfahrungsbericht für Weiterbildungsanbieter als Projektergebnisse veröffentlicht. Im Projekt kooperieren die Technische Universität Dresden, Professur Bildungstechnologie mit dem Leipziger Institut für angewandte Wissenschaften (LIWF), der Volkshochschule Dreiländereck und der Handwerkskammer Dresden.

Quelle: Dietrich, S. (2001). Zur Selbststeuerung des Lernens. In: S. Dietrich (Hrsg.): Selbstgesteuertes Lernen in der Weiterbildungspraxis. Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Projekt SeGeL. Bielefeld: Deutsches Institut für Erwachsenenbildung, S. 19–28. http://www.die-bonn.de/doks/dietrich0101.pdf [letzter Zugriff: 22.06.2016].